Die Jubiläumskrippe

Viele Diskussionen über den Standort, die Art der Krippe, die zu beteiligenden Künstler wurden im Vorfeld geführt. Letztendlich hat sich der Ausschuss auf die ursprünglichen Krippendarstellungen besonnen und den Beschluss gefasst, zum Jubiläumsjahr eine Papierkrippe zu schaffen. Als Standort wurde die Afrakapelle gewählt, in der wir seit einigen Jahren in der Osterzeit ein Ostergrab aufstellen.

Wir konnten Franz Niederhauser jun.  für die Gestaltung der Landschaft und der Figuren gewinnen. Nachdem erste Skizzen vorlagen und der Krippenberg in der Afrakapelle ausgemessen war begannen wir im Frühjahr 2011 im Krippenlokal mit dem Bau des Krippenberges, der dann in die Werkstatt von Franz übersiedelt wurde. Rechtzeitig zur Jubiläumsgeneralversammlung war alles fertiggestellt.

Am Krippensonntag, 27. November 2011, wurde unsere Jubiläumskrippe in der Afrakapelle eingeweiht und erstmals unseren Mitgliedern vorgestellt und kann seither jederzeit besucht werden.

Hier geht es zu den Bildern von der Jubiläumskrippe.