Das Jahr 2017

Vereinsausflug nach Gröden

Mit zwei vollbesetzten Bussen machten wir uns am Nationalfeiertag nach St. Ulrich im Grödental auf. Vormittags stand der Besuch des Heide-Krippenmuseums auf dem Programm, sowie die Besichtigung des Schnitzereibetriebes Lepi, wo wir einen interessanten Einblick in die Entstehung der Figuren gewinnen konnten. Begleitet wurden wir von Hansi Rifesser, einem langjährigen Freund unseres Obmannes Martin Feichtner.

Zum Mittagessen ging es dann mit der Seilbahn auf die Seiser Alm, wo wir im Almgasthof "Mont Seuc" einkehrten. Bei herrlichem Wetter konnten wir den wundervollen Ausblick über das Almgebiet hin zum Langkofel, Plattkofel und Schlern genießen - auch die Sellagruppe war zu sehen.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und verführte den einen oder anderen zum Stöbern in den zahllosen Geschäften in St. Ulrich. Die Heimreise unterbrachen wir zu einer Jause im Wipptaler Hof und kehrten dann wohlbehalten am Abend nach Thaur zurück.

Hier geht es zu den Bildern

Kultur um's Eck

Heuer stand das Museum Thurnfels in Völs bei Innsbruck und der Blasiusberg mit der Wallfahrtskirche am Programm. Seit 300 Jahren gibt es die Blasiusbruderschaft, der auch über 100 Mitglieder aus Thaur angehören. Diese Stätte zu besichtigen war das erklärte Ziel der Reise.

Bei prachtvollem Sommerwetter trafen sich am Sonntag, 11. Juni 41 Mitglieder des Krippenvereins Thaur vor dem Museum. Obmann Martin Feichtner begrüßte die kulturinteressierte Gruppe und auch den Obmann vom Krippenverein Völs, Friedl Seifert, sowie den Museumsleiter Reinhard Schretter. Eine ausführliche Beschreibung der Funde mit medialer Unterstützung versetzte uns in die Römerzeit. Das Prunkstück der Ausstellung - ein Laufgewicht mit der Darstellung des Gottes Bacchus (Gott des Weines) - verhalf uns auch zu einem guten Glas Wein während der Ausführungen.

Im Anschluss empfing uns Pfarrer Christoph Pernter OPraem und gemeinsam stiegen wir über den Kreuzweg zur Blasiuskirche empor. Der Ausblick über das Inntal und das schöne Ambiente rund um die Kirche entschädigte alle Mühen. Pfarrer Christoph erzählte uns die Geschichte des heiligen Blasius und erklärte die Pilgerstätte am Blasiusberg, die bereits im Jahr 1286 schriftlich erwähnt wurde.

Hinter der Kirche führte uns der Weg direkt zum Krippenlokal der Völser Krippeler. Obmann Friedl zeigte uns die Werkstatt und in der Krippenstube wurden wir mit Getränken und Speisen gestärkt. Ein schöner Ausflug mit vielen Erinnerungen und Fotos klang am späten Nachmittag aus. Ein herzlicher Dank an alle Teilnehmer und Vortragenden.

Hier geht es zu ein paar Bildern